SV Edelweiß Arnstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga, 14.ST (2012/2013)

SV Edelweiß Arnstedt   VfB Sangerhausen
SV Edelweiß Arnstedt 1 : 1 VfB Sangerhausen
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga   ::   14.ST   ::   01.12.2012 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Stefan Stein

Gelbe Karten

Peter Freund, Henrik Bettels, Enrico Mania, Thomas Heißler

Zuschauer

105

Torfolge

0:1 (21.min) - VfB Sangerhausen
1:1 (90.min) - Stefan Stein

Stein trifft in letzter Sekunde

In einem emotionalem Derby trennten sich die Edelweißen und der VfB am Ende leistungsgerecht 1:1.Ging es bei der offiziellen Scheckübergabe von Landrat Dirk Schatz zur finanziellen Unterstützung zum Bau eines neuen Fußballplatzes in Arnstedt im Vereinsheim der Edelweißen noch recht beschaulich zu, kochten draußen auf dem sehr gut bespielbaren Rasen am Arnstedter Anger die Emotionen bereits nach einer Viertelstunde Spielzeit über. Die Gastgeber versuchten sofort ins Spiel zu kommen, fanden jedoch nicht so Recht Zugriff auf die Partie. Der VfB stand tief und setzte auf die Karte Konter. 16. Minute Pass von Bettels auf Liegmann, Bemmann foult den Stürmer der Gastgeber an der Strafraumgrenze, SR Tuchen (Bördeland) gibt Rot für den Keeper und Strafstoß für die Gastgeber. Eine harte aber vertretbare Entscheidung. Bettels übernimmt die Verantwortung, scheitert jedoch mit schwachem Schuss am eingewechselten Weise und auch der Nachschuss geht übers leere Tor. Besser machen es die Gäste. Müller kann einen Pressschlag am eigenen Strafraum nicht energisch klären, Klarner zieht direkt ab, 0:1 in der 21.Minute. Der Rückstand wirkte zunächst wie ein Schock für die Hausherren. Man versuchte ins Spiel zu finden, doch viele Aktionen wirkten zu behäbig und im Spiel nach vorn fehlte die notwendige Präzision. Erst in der 36.Minute prüfte Mania nochmals Weise im VfB Tor. "Dies ist ein Derby und für dieses Derby fehlt uns die Einstellung und die nötige Aggressivität im Zweikampfverhalten", monierte Co-Trainer Thomas Vollmann vollkommen berechtigt zu Halbzeitpause. Mit mehr Schwung kommen die Edelweißen aus der Kabine. Aber auch die Absicht der Gäste wird schnell offensichtlich. Mit permanenten Zeitspiel die Offensive der Hausherren zu unterbinden. Trotzdem häufen sich die Torraumszenen vor dem Heiligtum von Weise. Glück für den Keeper, das Tuchen ein Foul an Freund nicht als Foulspiel sieht (51 min.). In der 55.Minute haben die 105 Zuschauer den Torjubel schon auf den Lippen, aber Großmann trifft mit fulminanten Schuss nur die Torlatte. Nur sechzig Sekunden später setzt Roldan-Arias einen Kopfball völlig frei über das Tor. Dann steht Streit nach Eingabe von Roldan-Arias völlig blank, sucht jedoch den Querpass anstatt den direkten Torschuss. Aber auch der VfB kommt noch zu Möglichkeiten. Nach einer Unstimmigkeit in der Arnstedter Defensive hebt Dietze das Leder über Witte, aber auch am Tor vorbei. Glück für die Edelweißen auch bei zwei weiteren Lattentreffern. Die Hausherren geben jedoch nicht auf. In der Schlussphase rollt Angriff auf Angriff in Richtung Sangerhäuser Tor. Und in der Schlussminute werden die Bemühungen endlich belohnt. Der gerade eingewechselte Stein, hier hatte der Trainer ein sehr glückliches Händchen, kommt im Strafraum an den Ball und spitzelt das Leder an Weise vorbei zum umjubelten und verdienten 1:1 ins Tor. "Das war eine sehr emotionale und kampfbetonte Partie, wobei die spielerische Komponente viel zu kurz kam. Aber das war fast nicht anders zu erwarten. Wir haben nicht nachgelassen und wurden für unsere starke kämpferische Leistung in letzter Sekunde noch belohnt", so Trainer Mark Jonekeit.