SV Edelweiß Arnstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga, 2.ST (2014/2015)

SV Edelweiß Arnstedt   SV Dessau 05
SV Edelweiß Arnstedt 3 : 2 SV Dessau 05
(0 : 2)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga   ::   2.ST   ::   09.08.2014 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

David Gros, Stefan Stein, Matthias Härtl

Assists

2x Matthias Härtl, Stefan Stein

Gelbe Karten

Peter Freund, Nils Kauffmann, David Gros, Matthias Härtl

Zuschauer

150

Torfolge

0:1 (10.min) - SV Dessau 05
0:2 (26.min) - SV Dessau 05
1:2 (68.min) - Stefan Stein (Matthias Härtl)
2:2 (79.min) - Matthias Härtl (Stefan Stein)
3:2 (86.min) - David Gros (Matthias Härtl)

Edelweiß dreht einen 0:2 Rückstand

Was war das für eine Verbandsligapartie am Arnstedter Anger? 0:2 Rückstand nach 26 Minuten, dann die Wende innerhalb von 18 Minuten. Und am Ende ein 3:2 der Gastgeber gegen Dessau 05. Dabei stand die Partie der Edelweißen gegen den Aufsteiger unter keinem guten Stern. Roldan-Arias, Müller, Baum, Lührs, Fiedler (alle verletzt) - zudem Mania im Urlaub.

Arnstedts Bank war also recht überschaubar, zumal sich auch das Trainerkollektiv durch Urlaub auf ein Minimum reduzierte. Und dann begann die Partie auch noch mit einem Rückschlag. In der 10.Spielminute entschied Schiedsrichter Warnecke (Magdeburg) nach Eckball auf Strafstoß für Dessau. Zunächst für alle vollkommen unverständlich, aber Freund hatte wohl die Hand am Ball. Gerstmann ließ sich die Chance nicht entgehen - 0:1. 14. Minute erneut Dessau. Den Schuss von Zacke klärte Witte zur Ecke. Dann waren die Hausherren am Zug. Zunächst strich ein Kopfball von Härtl knapp am Tor der 05er vorbei. Dann war es erneut der Torjäger, welcher eine tolle Vorarbeit von Eilfeld nicht verwerten konnte (25.). Im Anschluss die kalte Dusche. Ballverlust der Gastgeber in der Vorwärtsbewegung und Konter, Witte konnte noch klären, aber der Ball trudelte zum 0:2 ins Netz (Zacke, 28. Minute). Doch die Gastgeber zeigten bereits hier Moral. Deumelandt mit Freistoß, Gros mit tollem Schuss an den Pfosten und Kauffmann aus Nahdistanz hatten bereits vor der Pause Riesenmöglichkeiten zum Anschlusstreffer. Im zweiten Abschnitt waren die Edelweißen, von toll mitgehenden 150 Zuschauern angefeuert, nur noch im Vorwärtsgang, aber dadurch natürlich auch anfällig für Konter. So verzog Dessaus Kupka in der 58. Minute knapp. Aber dann ging es fast nur noch in eine Richtung. Zunächst war erneut Härtl am Zug. Sein Kopfball ging knapp über das Tor.

Dann glänzte der Neuzugang als Vorlagengeber mit Kopfball auf Stein. Doch dieser scheiterte völlig frei an Broziewski (63.). Aber fünf Minuten später klappte es. 68. Minute: Erneut Härtl auf Stein und dieser netzte zum 1:2 ein. Und die Hausherren wollten mehr. Angetrieben vom unermüdlichen Kapitän Freund kippte das Spiel in die Richtung der Edelweißen. Musste der Gastgeber zunächst noch einen Konter der spielstarken Dessauer überstehen, gab es dann Emotionen pur. 81. Minute: Einwurf Großmann, Stein verlängerte und Torjäger Härtl traf zum umjubelten Ausgleich. Aber damit nicht genug. David Gros hielt aus 18 Meter einfach mal drauf und traf zum 3:2. Jetzt kannte der Jubel keine Grenzen. Nur 60 Sekunden später fast noch der nächste Treffer für die Gastgeber. Erneut versuchte es Härtl, aber erneut knapp übers Tor. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff Warnecke eine dramatische und gutklassige Partie mit einem verdientem Gewinner am Arnstedter Anger ab.

„Das war heute ein Sieg des absoluten Willens. Die Truppe hat einen super Charakter gezeigt und immer an ihre Chance geglaubt. Das war absoluter Teamgeist. Einfach eine geile Mannschaft,“ so ein glücklicher Mannschaftsleiter Andreas Wendenburg im Resümee nach dieser mitreißenden Partie vor einer ordentlichen Kulisse.


Quelle: MZ