SV Edelweiß Arnstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga, 22.ST (2014/2015)

SV Edelweiß Arnstedt   Bitterfeld-Wolfen
SV Edelweiß Arnstedt 5 : 2 Bitterfeld-Wolfen
(4 : 2)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga   ::   22.ST   ::   11.04.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

3x Matthias Härtl, Peter Freund, David Gros

Assists

2x Enrico Mania, 2x David Gros, Marcel Großmann

Gelbe Karten

Stefan Stein

Zuschauer

150

Torfolge

1:0 (02.min) - Matthias Härtl (Enrico Mania)
2:0 (04.min) - Peter Freund (David Gros)
3:0 (15.min) - Matthias Härtl (David Gros)
4:0 (19.min) - David Gros (Enrico Mania)
4:1 (22.min) - Bitterfeld-Wolfen
4:2 (41.min) - Bitterfeld-Wolfen
5:2 (75.min) - Matthias Härtl (Marcel Großmann)

Edelweiß blüht weiter auf

Mit einem 5:2 über den 1. FC Bitterfeld-Wolfen hat Edelweiß Arnstedt Platz drei in der Verbandsliga Fußball verteidigt. „Gemessen an den Chancen war sogar noch ein höherer Sieg möglich, aber auch so bin ich hoch zufrieden. Nur die Gegentore wurmen mich etwas“, sagte Arnstedts Trainer Thomas Vollmann gestern.

Am Sonnabend hatte Edelweiß einen Auftakt nach Maß. 2. Minute: Lührs auf Mania und dessen Eingabe setzte Härtl zur Führung in die Maschen. Die Hausherren legten sofort nach: Eckball Gros und Kapitän Freund stand goldrichtig, nagelte den Ball unter den Querbalken (4.). Die nächste Möglichkeit gab es in der 6. Minute. Aber der Freistoß von Thiel flog um Zentimeter am Tor von Hahn vorbei. Die Kicker vom Anger machten weiter enormen Druck und wurden in der 15. Minute belohnt. Nach Hackenablage von Gros auf Härtl lupfte der Arnstedter Goalgetter den Ball über Hahn und vollendete sicher zum 3:0. Und es ging munter weiter. Langer Einwurf, Mania verlängerte mit dem Kopf, Hahn verpasste die Kugel und Gros stand völlig blank, traf aus Nahdistanz zum 4:0 (19.). Die Gäste wussten gar nicht, wie ihnen geschieht. Trotzdem fiel wie aus dem Nichts das 1:4. Nach Eckball klärte Großmann zunächst auf der Linie, dann noch einmal Keeper Witte. Doch der dritte Versuch saß. Heit traf von der Strafraumgrenze flach ins Eck (21.). Der Gegentreffer verunsicherte die Hausherren aber nur kurz, obwohl der 1. FC jetzt etwas aktiver wurde.

Edelweiß bietet Angriffsfussball

Mania zog das Leder in der 29. Minute mit Fallrückzieher haarscharf am Tor vorbei, das war fast der nächste Treffer. Die Edelweißen boten ihren Anhängern weiter klasse Angriffsfußball, mussten jedoch auch defensiv stets auf der Hut sein. Denn auf dem kleinen Platz kamen auch die Gäste blitzschnell vor Wittes Tor. So in der 40. Minute: Eingabe von rechts, Plomitzer stand goldrichtig und verlängerte den Ball zum 2:4 ins Tor. Kurz nach dem Pausenanpfiff von Schiedsrichter Leske waren nochmals die Gastgeber am Zug, doch Roldan-Arias schoss knapp vorbei.


Auch die erste Aktion nach der Pause gehört Roldan-Arias. Nach Pass aus der eigenen Hälfte stand er völlig frei vor Hahn, aber der Keeper klärte reaktionsschnell zur Ecke (47.). Trotz dieser verheißungsvollen Aktion wirkten die Gastgeber im zweiten Abschnitt noch nicht richtig wach. Dann zog Härtl nach Zuspiel von Mania auf und davon, schoss um Zentimeter vorbei (57.). Trotz der guten Möglichkeiten für die Hausherren hatte die Partie nun bei weitem nicht mehr das Niveau der ersten 45 Minuten. In der 75. Minute aber endlich doch das erlösende 5:2 Großmanns Zuspiel nahm Härtl an der Mittellinie gegen weit aufgerückte Gäste auf, lief allein auf Hahn zu und im Stile eines echten Torjägers vollendete er ganz cool. Dann musste auch Witte noch einmal eingreifen. Gegen Held klärt er reaktionsschnell. In der 84. Minute landete ein Eckball von Baum am Pfosten und auch der Nachschuss wurde im letzten Moment geklärt. Jetzt ging es noch einmal Richtung Tor der Bitterfelder. 90. Minute: Freistoß Thiel aus gut 20 Metern, aber ihm klebt das Pech an den Füßen. Hahn lenkte das Geschoss mit den Fingerspitzen ans Tordreieck.


Quelle: MZ