SV Edelweiß Arnstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga, 17.ST (2014/2015)

SV Dessau 05   SV Edelweiß Arnstedt
SV Dessau 05 0 : 0 SV Edelweiß Arnstedt
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga   ::   17.ST   ::   21.02.2015 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Gelbe Karten

Rick Eilfeld, Bastian Thiel, Enrico Mania, Stefan Stein

Zuschauer

139

Unterhaltsame Nullnummer

Trotz dessen, dass sich SV Dessau 05 und Edelweiß Arnstedt am Sonnabend in der Verbandsliga nur ein 0:0 lieferten, gab es bei den Zuschauern stehende Ovationen für ein spannendes Spiel.

Enden Punktspiele torlos, spricht man schnell und gern von einem Langweiler, kein Salz in der Suppe oder auch von einer Zumutung für das zahlende Publikum. Das es allerdings auch torlose Begegnungen gibt, bei denen es nach dem Schlusspfiff sogar stehende Ovationen der Zuschauer für die Heimmannschaft gibt, ist dann wohl eher eine Seltenheit. Trotzdem geschehen zum Punktspielauftakt des SV Dessau 05 in der Verbandsliga am Sonnabend gegen Edelweiß Arnstedt. 0:0 trennten sich die Teams nach einem Match, dass die 139 Zuschauer mit Emotionen und Spannung in seinem Bann hielt. Das bestätigten auch beide Trainer nach dem Schlusspfiff vom schwachen Schiedsrichter Tristan Tauche aus Leipzig. Arnstedts Coach Thomas Vollmann resümierte letztlich: „Dessau hatte im ersten Abschnitt klar die Richtung angegeben. Wir konnten nur reagieren und waren hierbei nicht in der Lage , dem Gegner unser Konzept aufzuzwingen“.

Erste Möglichkeit nach fünf Minuten

Die erste Möglichkeit für die Gastgeber ergab sich in der fünften Minute. Witte klärte reaktionsschnell beim Schuss Sittes von der Strafraumgrenze. Glück für Edelweiß nur zwei Minuten später. Da klärte der Arnstedter Keeper nach eine langen Ball gegen Schumacher. Hier hätte man durchaus Strafstoß pfeifen können. Bis dato hatten die Arnstedter noch keinen richtigen Zugriff auf die Partie und kamen auch kaum einmal energisch in die Zweikämpfe. In der 19. Minute folgte die erste Möglichkeit für die Edelweißen. Härtl zog aus spitzem Winkel ab, doch Broziewski hielt sicher. Auf der Gegenseite verzog der agile Sitte nur knapp. Kurz vor dem Pausenpfiff von Tauche waren noch einmal die Gäste dran. Der Freistoß von Deumelandt segelte durch den Strafraum. Härtl und Keeper Broziewski verpassen und der Ball landete schließlich im Toraus. „Insgesamt eine schwache Vorstellung im ersten Abschnitt, kein Zweikampfverhalten und keine spielerische Linie“, so noch einmal Vollmann zu diesem Auftritt.

Gelb-Rot für Dessau

Auch die zweite Halbzeit brachte zunächst nicht wirklich eine Besserung. Ab der 65 Minute waren die Edelweiß in Überzahl. Dessaus Bittner sah nach wiederholten Foulspiel Gelb-Rot. Dann eine gute Chance nur 180 Sekunden später. Roldan-Arias setzte sich über rechts. Aber Lührs traf nach der Eingabe den Ball nicht richtig. Auf der Gegenseite stand Sitte völlig frei. Sein Kopfball ging nur knapp am Tor vorbei - Glück für die Gäste. In der 81. Minute endlich mal ein zielstrebiger Angriff: Roldan-Arias passte auf Groß. Dessen Flanke köpfte Härtl auf das Tor, aber Broziewski kratzt den Ball von der Linie. Wobei einige Beobachter meinten, der Ball sei dahinter gewesen. Dennoch bleibt aus Arnstedter Sicht festzuhalten, dass an der Mulde beileibe nicht alles rund lief.

Für die einzig schöne Nachricht sorgte Keeper Christian Kurth. Er hatte sich in der Rehaklinik Kreischa extra Ausgang geben lassen. Freunde haben ihn nach Dessau gefahren, damit er die Möglichkeit hat, sich dieses Spiel anzuschauen.


Quelle: MZ