SV Edelweiß Arnstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Verbandsliga, 15.ST (2016/2017)

SV Edelweiß Arnstedt   BSV Halle-Ammendorf
SV Edelweiß Arnstedt 1 : 3 BSV Halle-Ammendorf
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Verbandsliga   ::   15.ST   ::   17.04.2017 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Rick Eilfeld

Assists

Enrico Mania

Gelbe Karten

Lucas Sedivy, Martin Zander, Norman Aust

Zuschauer

90

Torfolge

0:1 (22.min) - BSV Halle-Ammendorf
1:1 (58.min) - Rick Eilfeld (Enrico Mania)
1:2 (62.min) - BSV Halle-Ammendorf
1:3 (65.min) - BSV Halle-Ammendorf

Spielbericht

In Arnstedt herrschte am Ostermontag extremer Wind. Fußballer mögen solche Bedingungen nicht, denn die Böen lassen die Bälle oftmals dorthin fliegen, wo sie nicht hin sollen. Doch sinnbildlich passten die äußeren Bedingungen bestens. Denn den Sturmlauf des BSV Ammendorf konnten im Nachholspiel der Fußball-Verbandsliga weder der Wind noch der SV Edelweiß Arnstedt aufhalten. Der BSV gewann klar mit 3:1 und steht nach dem Sieg auf dem zweiten Tabellenplatz. Außerdem hat das Team nun die beste Tordifferenz der Verbandsliga.

BSV Halle-Ammendorf startet besser

„Es war ein schweres Spiel gegen einen kompakten Gegner“, sagte Ammendorfs Trainer Nils Böttcher. Mit den schlechten Wetterbedingungen hatten beide Mannschaften zu kämpfen - Ammendorf kam anfangs aber besser zurecht. Schon in der zehnten Minute traf Hannes Frohne nach einer Standardsituation. Also jener Spieler, der nur für den gesperrten Tobias Cramer in die Mannschaft gerückt war. Cramer war beim 3:0-Erfolg des BSV am vergangenen Donnerstag gegen Imo Merseburg einer der besten Spieler auf dem Platz.

Dass Trainer Böttcher nun mit Hannes Frohne adäquaten Ersatz von der Bank bringen konnte, spricht für die Leistungsdichte seiner Mannschaft. „Die erste Halbzeit haben wir überzeugend über die Bühne gebracht“, sagte der BSV-Trainer.

Nach der Halbzeit wehrten sich die Hausherren erfolgreich und kamen in der 58. Minute durch Rick Eilfeld zum Ausgleich. Doch Ammendorf war um eine Antwort nicht verlegen. „Für uns ergaben sich durch die Druckphase von Arnstedt viele Räume und folglich gute Gelegenheiten“, sagte Böttcher.

Das gekonnte Umschaltspiel führte wie schon gegen Imo zum Erfolg. Gerson Sachs traf zur erneuten Führung für den BSV. Nach einem Konter legte Robin Zern den Ball für seinen Mitspieler auf und Sachs schob den Ball in der 62. Minute zur 2:1-Führung ein. Drei Minuten später traf Sofiane Batoure, der gegen Merseburg noch reihenweise Chancen ausgelassen hatte, zum 3:1 für Ammendorf.

Edelweiß weiß keine Antwort

Der Doppelschlag nahm Edelweiß Arnstedt sichtlich mit. Denn die Gastgeber konnten den Ammendorfern nun nicht mehr viel entgegensetzen. „Im Anschluss hatten wir noch viele Möglichkeiten, um Treffer nachzulegen“, sagte Böttcher.

Doch Unzufriedenheit wegen der Torausbeute mag bei den Ammendorfern nicht aufkommen. Der BSV hat einen Lauf, der zurzeit unaufhaltbar scheint. Das Rezept ist eine Mannschaft, die die Balance von Offensive und Defensive versteht. Und nicht zuletzt einen erkennbar guten Teamgeist besitzt. (mz)


Quelle: MZ/Halle