SV Edelweiß Arnstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga, 13.ST (2009/2010)

SV Edelweiß Arnstedt   VfB IMO Merseburg
SV Edelweiß Arnstedt 3 : 1 VfB IMO Merseburg
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Landesliga   ::   13.ST   ::   07.11.2009 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Sebastian Schmidt, Mark Jonekeit

Gelbe Karten

Marcus Darmochwal, Thomas Vollmann, Sebastian Schmidt, Enrico Mania, Rico Hoffmann

Zuschauer

140

Torfolge

0:1 (17.min) - VfB IMO Merseburg
1:1 (40.min) - Sebastian Schmidt
2:1 (43.min) - Sebastian Schmidt
3:1 (80.min) - Mark Jonekeit per Kopfball

Ein hartes Stück Arbeit

Nach dem erfolgreichen Heimspiel gegen Bitterfeld hofften die Arnstedter Anhänger auf eine Fortsetzung gegen Merseburg. Die Edelweißen erfüllten die Erwartungen, doch der 3:1-Heimsieg war ein schweres Stück Arbeit. Am Ende, so waren sich alle einig, wurde mit Glück, Geschick und viel Routine der nächste Punktedreier eingefahren und das gegen eine junge, ehrgeizige und vor allem spielstarke Merseburger Truppe, die den Gastgebern alles abverlangte.

Die Edelweißen begannen druckvoll und bereits nach zwei Minuten scheiterte Sebastian Schmidt mit einem Freistoß. In der Folge bestimmten jedoch die Gäste die Szenerie und Arnstedts Keeper Kurth musste einige Male energisch eingreifen. Nicht unverdient fiel so in der 12. Minute das 1:0 für Imo, als sich Kurth bei einem weiten Ball verschätzte und ein Merseburger über den herausgeeilten Keeper ins verlassene Arnstedter Gehäuse köpfte. Die Verunsicherung bei den Gastgebern war nun offensichtlich. Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe die nächste gefährliche Situation kam, aber Schmidts Freistoß ging knapp am Tor vorbei.

Nun versuchten die Edelweißen Druck aufzubauen, aber viele Zuspiele landeten bei den Gästen, die immer wieder gefährlich konterten. Dass es die Gastgeber besser können, zeigte sich die 39. Minute. Jonekeit eroberte im Mittelfeld den Ball und spielte einen Traumpass auf Schmidt, der im Stile eines Torjägers zum jetzt verdienten 1:1-Ausgleich einschoss. Nur drei Minuten später stellte der Stürmer seinen Torriecher erneut unter Beweis. Darmochwals Freistoß aus 20 Metern musste der Imo-Keeper prallen lassen. Schmidt stand goldrichtig und traf zur 2:1-Führung.

Im zweiten Abschnitt übernahmen zunächst die Merseburger das Kommando. Die Edelweißen hatten ihre guten Vorsätze offenbar in der Kabine gelassen, denn die Gäste blieben spielbestimmend.

Ein Imo-Spieler hatte in der 75. Minute die Riesenchance zum Ausgleich, er verzog jedoch völlig freistehend. Dann hatte Mania urplötzlich die Möglichkeit die Führung auszubauen, scheiterte jedoch an Blauwitz (80.). Nur eine Minute später war es dann auch soweit. Nach Freistoß von Kapitän Großmann stand Jonekeit am langen Pfosten völlig frei und konnte ungehindert zum 3:1 einköpfen.


Quelle: MZ 09.11.2009