SV Edelweiß Arnstedt e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Landesliga, 33.ST (2009/2010)

SV Edelweiß Arnstedt   SV Dessau 05
SV Edelweiß Arnstedt 2 : 1 SV Dessau 05
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Landesliga   ::   33.ST   ::   05.06.2010 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Thomas Heißler, Ronny Scharf

Gelbe Karten

Christian Liegmann

Zuschauer

501

Torfolge

1:0 (34.min) - Thomas Heißler
2:0 (79.min) - Ronny Scharf per Elfmeter
2:1 (89.min) - SV Dessau 05

500 Zuschauer am Anger dabei

Vor 500 Zuschauern am Anger hatte die mit Spannung erwartete Partie bereits nach 60 Sekunden ihren ersten Aufreger, als ein Freistoß von Heißler knapp über das Dessauer Tor strich. Dies blieb für einige Zeit die einzig nennenswerte Tormöglichkeit, da beide Mannschaften defensiv sehr gut organisiert waren. In der 25. Minute verfehlte Mania einen Flugball von Darmochwal und nur eine Minute später scheiterte Scharf mit tollem Schuss an Broziewski im Dessauer Tor. Die Gäste hatten nach knapp einer halben Stunde ihre erste richtige Möglichkeit. Nach einer Unstimmigkeit im Arnstedter Abwehrverbund verzog Bauer von der Strafraumgrenze. Und bei einem Freistoß von Schulze musste sich Kurth mächtig strecken. Dann kam die 34. Minute und die Führung für die Edelweißen. Ein feines Zuspiel von Weber nahm Sebastian Schmidt auf, scheiterte zunächst am Dessauer Keeper. Kapitän Heißler schaltete am schnellsten und versenkte den Abpraller zur umjubelten Führung. Jetzt nahm die Partie Fahrt auf. Erst patzte Hoffmann im Arnstedter Strafraum, aber Kurth klärte. Im Gegenzug verzog Schmidt von der Strafraumgrenze nur um Zentimeter. Dann wurde Kurth bei einer Eingabe geblockt und kam nicht an den Ball, aber Kolch klärte den Nachschuss. Den Schlusspunkt unter eine abwechslungsreiche erste Hälfte setzte Jonekeit mit schönem Heber knapp über den Querbalken. Mit Freistoß auf beiden Seiten begann der zweite Abschnitt. Hildebrandt scheiterte an der Arnstedter Mauer, auf der Gegenseite klärte Broziewski gegen Scharf. In der 56. Minute hatte Kurth im Luftduell erneut das Nachsehen, aber Jonekeit kratzte den Ball von der Torlinie. Den Gastgebern fehlte in dieser Phase eine ordnende Hand im Mittelfeld. Zu allem Überfluss musste nach gut einer Stunde noch Kapitän Heißler, schon leicht angeschlagen in die Partie gegangen, vom Platz. Die Begegnung war jetzt längst nicht mehr so intensiv wie in der ersten Halbzeit. Es folgte die 78. Minute.

Sebastian Schmidt hatte sich im Strafraum durchgesetzt und wurde von den Beinen geholt. Den Strafstoß verwandelte Scharf gewohnt sicher zum 2:0. Nach Fehler von Darmochwal gelang den Gästen in der 89. Minute durch Heisig der nicht mehr erwartete Anschlusstreffer. Die Spannung stieg noch mal ins Unermessliche. Aber dann Riesenjubel, als Schiedsrichter Trautwein aus Bad Dürrenberg die Partie nach unendlich erscheinenden 95 Minuten beendete. Der steigerte sich nochmals als Mannschaftsleiter Andreas Wendenburg das Resultat der Partie Jessen gegen Stedten verkündete. "Es war eine ansehnliche Verbandsligapartie. Die Mannschaft hat Moral gezeigt und letztlich verdient gewonnen", so Trainer Christian Meise.


Quelle: MZ 06.06.2010